Starkes-Hollenstedt
Regionale Angebote
Mitglieder im Verein
Ich will Mitglied werden
Unsere Philosophie
Startseite anzeigen

Suche in Rubrik:
Suche nach:

3. Hollenstedter Nachtschicht

Harald Puse, 1. Vorsitzender des Gewerbevereins
Hollenstedt, den 18. Mai 2009
Es ist geschafft. Die Organisationsteams haben monatelang hart gearbeitet, geplant, Ideen entwickelt und an der Umsetzung gearbeitet. Mit sehr viel Fleiß, Zeiteinsatz und ehrenamtlichem Engagement haben die Mitglieder dieser Teams ihr Bestes gegeben. Dann endlich war der 09. Mai da und die Entspannung wurde von Stunde zu Stunde für alle Beteiligten größer. Die Gäste erschienen zahlreich und gut gelaunt. Die Aussteller hatten sich alle Mühe gegeben, ihre Betriebe zu öffnen und zu zeigen. Auch das Wetter zeigte sich von der besten Seite. Flogen noch am Vortag während des Hamburger Hafengeburtstages Zelte und Fallschirmspringer weg, zeigte sich das Wetter am Samstag von der sonnigen und milden Seite.

So konnten die Gäste ab 15:00 Uhr in aller Ruhe durch das Gewerbegebiet schlendern und sich über die Betriebe informieren. Im Bühnenbereich bot der Gewerbeverein wieder in bewährter Art Künstlern der Samtgemeinde die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten einem großen und interessierten Publikum zu präsentieren.

Michael Schüssler führte dabei mit seiner professionellen Art gekonnt durch das Programm. Ein Höhepunkt seiner Moderation war sicherlich seine Tanzeinlage mit der Volkstanzgruppe.
An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei allen Künstlern für ihre gelungenen Darbietungen bedanken.

Ein weiteres Highlight hat Karsten Knaack den Besuchern beschert. So konnte man sich in einer Gondel 80 m in die Höhe ziehen lassen und Hollenstedt von oben besichtigen. Auch wenn einigen Besuchern zunächst etwas „mulmig“ zumute war, haben sich doch eine Menge der Besucher in die erfahrenen Hände von Klaas Knaack und den Mitarbeitern der Firma KUW begeben, um die einmalige Aussicht zu genießen.

Unsere jüngsten Besucher haben fleißig von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, die Unternehmen zu besuchen und sich dabei ihren Besuch bestätigen zu lassen. Als Dankeschön, dass sie dabei ihre interessierten Begleiter in die Betriebe gebracht haben, konnten wir über 60 Präsente an sie verteilen.

Dank der professionellen Teams vom Moorweghof und der Cabar musste auch niemand hungern oder dursten. Carsten Dreßler und sein Team haben die Gäste bis tief in die Nacht mit leckeren und handfesten Dingen vom Grill versorgt. Cassen und sein Cabar-Team sorgte nicht nur für Kaffee und Kuchen sondern auch für fantastische Cocktails, frisches Bier vom Fass und natürlich für alle alkoholfreien Getränke.

Für eine spektakuläre Unterbrechung des Bühnenprogramms sorgte dann Uli Seidel mit seiner Präsentation „Du bis Samtgemeinde“. Innerhalb von rund 15 Minuten zeigte Uli Seidel wie vielfältig und kreativ die Menschen unserer Samtgemeinde sind. Als Mitglied der Juri kann ich sagen, dass sich alle Jurimitglieder einig waren, dass jedes Bild den ersten Platz verdient hätte. Aus diesem Grund werden wir alles daran setzten, die Bilder möglichst schnell zu veröffentlichen.

Als Fazit kann ich sagen, dass sich die Nachtschicht mit ihrer 3. Auflage bewährt hat. Die Idee, die Veranstaltung in das Gewerbegebiet zu verlegen war absolut richtig und gut.
An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei Kai Appelt von Appelt Messebau bedanken, der uns nicht nur seine Halle und sein Grundstück zur Verfügung gestellt hat sondern auch bei der Organisation eine tragende Säule war.

Besonders bedanken möchte ich mich bei folgenden Personen, ohne die die Nachtschicht nicht hätte stattfinden können:

Karsten Knaack (logistische und organisatorische Koordination)
Cassen Cassens (Catering und Bühnenbelegung)
Heinz Ahlfeld (Kontaktperson für Vereine und Aussteller)
Kai Appelt (logistische und organisatorische Koordination)
Fritz Mausolf (Kontaktperson für Vereine und Aussteller)
Frank Wolfraum (Marketing und Werbung)